Manne Lumpp

Hallo MFK’ler,

den Virus „Motorrad“ habe ich mir irgendwann in meinem 16.Lebensjahr eingefangen. Irgendwie war er plötzlich da.

Zuerst wurde mit einer 50er Zündapp die Gegend erkundet. Mit dabei war damals auch schon unser erster Vereinsvorstand Gerd Steinmaier. Bis nach Österreich, anno 1974, (Bichelbach und Lechtal) führten uns die gemeinsamen Touren.

Meine Eltern hofften wohl damals schon, dass sich der Motorrad-Virus wieder verabschieden würde, wenn der Junge erst mal 18 ist.

Plötzlich stand dann aber 1976 eine bildhübsche blaue Honda 750 Four vor dem Haus.

1976: meine blaue Honda 750 Four

Was meine Eltern damals dachten habe ich nie erfahren.

Mit Respekt schwang man sich nun auf das neue Bike und bald hatte sich ein Kreis ebenso vom Virus infizierten „Moped-Fahrer“ gefunden. Die Touren wurden weiter und länger. 1976 und 1980 zum Bol d’Or  nach Südfrankreich, 1980 und 1981 nach Brünn, 1981 erstmals nach Assen.

1983: Wechsel von der Honda auf eine BMW R100RS. Eine Liebe die bis heute anhält.

Mit ihr und meiner Sozia (Bärbel) starteten wir sogleich zu einem Motorradfahrer Highlight: Isle of Man. Zusammen mit Gerd, Helfried und Didi nahm man so berühmte Streckenabschnitte wie Ballaugh Bridge und Creg-Ny-Baa unter die Räder.

Die legendären Touren wie Assen und Mugello folgten.

Mehrtägige Touren in die Berge schlossen sich an:  u.a. Stilfsjer Joch, Gaviapass, Flüelapass

Albulapass, Tremalzopass. Allesamt bleibende Erinnerungen.

Aus diesem Dunstkreis bildete sich damals auch die Idee sich in einem Motorradverein zu organisieren.

Man wollte diesen Zusammenhalt den es schon damals gab, einfach für die Zukunft manifestieren.

1985 war es dann soweit. MFK 1985 wurde in das Vereinsregister eingetragen und alle widmeten sich voll und ganz den neuen Aufgaben.

Als 2. Vorsitzende konnte ich dann den Verein mehrere Jahre unterstützen. Unter anderem auch bei den Verhandlungen 1986, die Austragung einer TV-Livesendung nach Kusterdingen zu holen.

Ein Highlight für unseren neuen Verein.

Viele spannende und aufregende Jahre folgten. Details sind in der MFK-History nachzulesen.

Neue Mitglieder kamen hinzu, einige gingen weg. Neue Ideen wurden umgesetzt, Änderungen eingeführt.

Trotz alledem hat der Verein seinen Charakter bewahrt. Ein Home für Biker zu sein.

Dass das alles gut funktioniert ist der Verdienst uns aller, denn der Verein sind wir alle zusammen.

Für die Zukunft des MFK wünsche ich dem Verein weiterhin einen guten Zusammenhalt mit netten Gesprächen und schönen Touren.

Ach ja, den Virus habe ich noch immer in mir. Er ist mir inzwischen ein treuer Begleiter geworden.

 

Gruß an alle und eine gute Fahrt

wünscht

Manne